www.suez.fr
frdeen

ARTIKEL 7 – FAHRZEUGVERKEHR

 

Fahrzeuge dürfen nur auf den hierfür vorgesehenen Parkflächen außerhalb des Hafengürtels abgestellt werden.

Auf den Seebrücken des Hafens dürfen nur Nutzer mit einer Geschwindigkeit von 10 km/h zum Zwecke der Be- und Entladung der Boote mit/von Materialien, Lebensmitteln oder sonstigen benötigten Gegenständen verkehren.

Abgesehen von den Fahrzeugen der Hafennutzer kann es anderen Fahrzeugen nach Antrag und Zustimmung der Bediensteten des Konzessionärs ausnahmsweise genehmigt werden, hier zu verkehren oder zu parken (z,.B. Fahrzeuge der Stadt Roanne, Umzug, usw.).

Sicherheitsfahrzeuge (Krankenwagen, Feuerwehr, Gendarmerie) benötigen keine Genehmigung.

Lebensmittel, Reedereimaterial und diverse Gegenstände, die von den Booten abgeladen oder auf die Boote verladen werden sollen, dürfen nur für die notwendige Dauer ihrer Beförderung oder eine zuvor mit den Bediensteten des Konzessionärs vereinbarte Zeit auf den Kais, Anlegepontons und Seebrücken verbleiben.

Im gesamten Konzessionsbereich ist das Waschen und/oder die Reparatur eines Kraftfahrzeugs untersagt.

 

zurück